Mama-sein, Produkte, Produkttest

Babymassage die 2te

Ich hatte ja vor einiger Zeit schonmal über Babymassage geschrieben und wollte wissen, wie eure Erfahrungen damit sind. Das Feedback war gemischt. Es ging von „Mein Baby mag das gar nicht“ bis hin zu „Mein Baby liebt es“. Aber ich wollte es trotzdem ausprobieren. Also habe ich mir zwischenzeitlich die DVD von Liebehebamme.de  zu dem Thema Babymassage besorgt. Und ich muss sagen, das war eine gute Investition. Da wurde alles ganz genau erklärt. Welche Öle man verwenden sollte und wie das Kind auf Massage reagiert… Außerdem wurden die Handgriffe mehrmals genau gezeigt. Natürlich hätte ich auch in einen Kurs gehen können, aber ich fand es entspannter für mich und für den Krümel, es daheim auf dem Sofa auszuprobieren. Und im Anschluss an die Massage gibts auf der DVD sogar noch ein paar Grundübungen zum Baby-Yoga. Das haben wir allerdings noch nicht ausprobiert. Kommt aber sicher noch 😉 

Und was soll ich sagen? Der Krümel liebt es 🙂 Es ist mittlerweile ein festes Ritual bei uns geworden, dass er nach dem Baden von mir ausgiebig massiert wird. Er geniesst es richtig und schläft danach meist richtig gut und relaxed. Am Anfang zappelt er noch ein paar Minuten rum, aber er wird dann von Minute zu Minute ruhiger, wie man auch auf den Bildern ganz toll sieht.

Ich geniesse die Nähe übrigens auch sehr. Dieses innige Verhältnis, was wir beide dadurch bekommen haben, ist wirklich sehr viel wert. Vor allem liebe ich es, seine Füße zu massieren. Das könnte ich wohl stundenlang machen 😀 Wenn sich die kleinen Zehen um meinen Daumen krallen. Das ist zu schön…

DSC02559

DSC02561

Mit dem Schlafen hat es sich übrigens wieder einigermaßen eingependelt. Gut, er schläft nicht mehr ganz so toll wie am Anfang, aber er kommt auch nicht mehr so oft wie nach der Impfung. Woran das nun lag, weiß ich auch nicht. Aber ich bin froh, dass es wieder vorbei ist. Hoffen wir mal, dass es auch so bleibt.

Übrigens: Der Kinderarzt meinte, ich solle ihn jeden Tag mindestens 1,5 Stunden auf den Bauch legen. Mein kleiner Krümel hasst das aber wie die Pest und fängt nach maximal 5 Minuten an wie wild zu brüllen. Meist sogar so heftig, dass er fast erstickt. Er wird knallrot und holt einfach keine Luft mehr. Dann drehe ich ihn natürlich um und tröste ihn, was aber sehr schwierig ist, weil er sich kaum beruhigen lässt. Natürlich ist das auf dem Bauch liegen wichtig für seine Muskulatur und seinen Rücken, aber er will es partout nicht. Wie habt ihr das gelöst?

Advertisements

13 thoughts on “Babymassage die 2te”

  1. Die Bauchgeschichte erübrigt sich, wenn er sich alleine drehen kann. Wir haben den Keks am Anfang immer auf das Sofa gelegt und davor gesessen um sie zu bespaßen, das ging. Aber mehr als 3 Minuten hat sie nicht geschafft. Klar ist das wichtig für die Muskeln, aber wenn er so weit ist, wird er auf dem Bauch liegen und es lieben.

  2. Mia wollte die ersten Monate als Säugling auch nicht auf dem Bauch liegen & hat dann immer fürchterlich geweint. Es wurde echt besser mit dem Drehen, so konnte sie es dann selbst entscheiden, ob sie dazu Lust hat =)

    so süß dein kleiner Lenny ❤

  3. Also unsere Kleine war auch sehr dagegen auf den Bauch gelegt zu werden. Und ich habe sie auch immer zurück auf den Rücken gedreht, wenn sie geweint hat. Trotzdem konnte sie irgendwann den Kopf heben und sich drehen. Ich denke, du hast als Mutter das richtige Gespür, wie viel du deinem Kleinen zumuten kannst! 🙂

  4. Wir hatten wirklich auch genau das gleiche Problem, sobald wir den kleinen Mann auf den Bauch gelegt haben, fing er an zu weinen…da half wirklich nur dranbleiben, immer mal wieder für ein paar Minuten umdrehen und siehe da, irgendwann morgens zwischen uns auf dem Bett fand er das ganz lustig, was er so alles aus der Bauchlage sehen kann und seitdem wurde es stetig mehr. Mittlerweile liegt er fast mehr auf dem Bauch als auf dem Rücken und meckert nur noch SEEEEHR selten 🙂 … und überhaupt ganz grundsätzlich: Babys müssen gar nichts, was sie nicht selbst machen und schon gar nicht 1,5 Stunden am Tag … du machst das schon und dein Krümel auch, wirste sehen 😉

  5. Mach dir keine Sorgen, irgendwann wird Lenny die Bauchlage schon noch für sich entdecken. Einfach immer mal wieder probieren und, wenn er nicht will, ihn zu nichts zwingen. Mein kleiner Mann mochte anfangs auch gar nicht gerne auf dem Bauch liegen und dann plötzlich hat sich das geändert (weiss leider nicht mehr genau in welchem Alter). Zwischenzeitlich wurde er ein absoluter Bauchlage-Fan und wollte auch beim Wickeln und im Kinderwagen partout nicht mehr auf dem Rücken liegen 🙂 Als er noch nicht so gerne auf dem Bauch lag, ging es am besten, wenn er auf unserem Bauch drauf lag mit einer kleinen Neigung, also wir sassen z.B. auf dem Sofa ganz nach hinten gelehnt und hatten ihn Bauch an Bauch mit Gesicht zu unserem Gesicht. Das fand er einiges lustiger als am Boden, weil er uns ansehen konnte. Geholfen hat ihm auch ein gefaltetes Handtuch unter Kopf/Schultern, um sich ein wenig darauf abzustützen.

    1. Ja da hast du wohl recht. Wobei lenny auch das auf meinem Bauch liegen nicht besonders mag. Aber er wird das schon noch für sich entdecken.
      War nur so verunsichert weil der Arzt extra betont hat, dass er mindestens 1,5 Std täglich auf dem Bauch liegen MUSS!

      1. Finde die 1,5 Stunden ziemlich extrem von eurem Arzt. Da wäre ich auch verunsichert gewesen. Uns hat man damals glaub empfohlen, ihn einfach mehrmals täglich auf den Bauch zu legen, so lange wie er eben mag – und das waren selten mehr als 2-3 Minuten am Stück… Das kommt schon noch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s