Happy 6 Monate

Mein lieber Krümel…

Wow! Die Zeit verging viel zu schnell. Jetzt bist du schon ein halbes Jahr alt. Krümelchen, ich habe vor genau 6 Monaten in den Wehen gelegen. Ich habe gehofft und gebangt, dass du gesund zur Welt kommst. Es war ein Kraftakt, aber er hat sich auf jeden Fall gelohnt. Und kaum warst du da, war alles vergessen. Dein Papa und ich haben bei deinem ersten Schrei geweint. Wir hielten uns an den Händen und waren überglücklich. Und als ich dich dann zum ersten mal sah, konnte ich mein Glück kaum fassen. Ich gab dir deinen ersten Kuss auf deine kleine Stirn. Ich roch an dir und du hast so wunderbar geduftet. Wie der beste Butterkeks der jemals gebacken wurde. Ich hielt dich stundenlang im Arm, streichelte dein kleines Gesicht und deine winzigen Fingerchen. Und dein Papa stubste ständig deine Nase an. Du fandest das damals gar nicht lustig. Heute ist es eins deiner liebsten Beschäftigungen.

Niemals hätte ich gedacht, dass ich einen Menschen so lieben könnte wie dich. Du forderst mich in jeglicher Hinsicht, du machst mich komplett und bringst mir soviel Neues bei. Du bist wunderbar und ich liebe dich mehr als alles andere auf der Welt.

Du verurteilst mich nicht, sondern liebst mich ohne Kompromisse. Wenn du mich anlachst, zeigst du mir deine unendliche Liebe. Deine Liebe ist ehrlich, rein und wunderbar. Du vertraust mir und lernst von mir wie kein Anderer. Ich bin so dankbar, dass ich dich habe. Dankbar und glücklich, dass du ein Teil von uns bist und dass ich dich kennenlernen darf. Ich wünsche mir, dass wir die nächsten Jahre weiterhin so gut meistern wie bisher. Wir sind ein gutes Team… du, Papa und ich ❤
Wir lieben dich Krümelchen. Du machst uns zu einer Familie. Du machst uns komplett!

 

Happy 6 Monate – Gewinnspiel

Jetzt, da mein Krümel jetzt die 6 Monats-Marke überschritten hat, möchte ich ein Gewinnspiel für euch starten. Ich habe noch frisch verpackte und verschweißte Schnuller von MAM 0-6 Monate. Da mein Krümel eh sehr selten Schnuller nimmt, habe ich die nie gebraucht. Also möchte ich sie euch schenken. Wie gesagt: Das sind Schnuller aus meinem eigenen Bestand, also nicht von MAM gesponsert.

20130826-093113.jpg

Außerdem nähe ich dem Gewinner ein individuelles Dreieckstuch. Dazu brauche ich dann aber das Geschlecht des Kindes. Also wird das erst nach der Auslosung genäht.

Was ihr dafür tun müsst? Einfach bis zum 21. September 2013 23:59 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag posten. Ich werde dann alle Namen auf Zettelchen schreiben und mein Krümelchen auslosen lassen. Das wird ein Spaß 🙂
Bitte nehmt nur am Gewinnspiel teil, wenn ihr auch Verwendung für den Gewinn habt. Das ist nur fair den anderen gegenüber.

Ich wünsche euch allen viel Glück beim Gewinnspiel! 🙂

Advertisements

Heute vor einem Jahr…

…wurde mir bei meiner ersten Zigarette des Tages übel. Die zweite und dritte machten es dann auch nicht besser. Seit Tagen hatte ich so ein Gefühl im Bauch, das ich nicht recht zulies. Also beschloss ich an diesem Sonntag im Juni, einen Schwangerschaftstest zu machen. Und das 10 Tage nach meinem errechneten Eisprung. Ich traute meinen Augen kaum, als ich den zweiten zartrosa Strich sah. Meine Augen füllten sich sofort mit Freudentränen und ich wusste nicht wie mir geschah. Meine Gedanken überschlugen sich. Ich wusste nicht, ob ich mich freuen dürfte. Sollte ich es meinem Mann gleich sagen? Sollte ich warten? Wer weiß, ob wieder so etwas passiert, was mir nur ein paar Monate zuvor den Boden unter den Füssen weggezogen hatte. Ich wusste, dass da etwas Großartiges im Gange war. Dieses Mal sollte alles anders werden. Dieses Mal wollte ich um den kleinen Wurm kämpfen. Mein Körper sollte ihn nicht los lassen.

Ich musste mit jemanden drüber reden. JETZT! Also fing ich an, diesen Blog zu schreiben. Es tat gut, dies alles aufzuschreiben. Am liebsten hätte ich meine Gefühle hinaus geschrien. Doch noch sollte es mein kleines süßes Geheimnis sein. Dieser Tag ist mir noch so gut in Erinnerung. Es war warm, so wie heute. Die Sonne schien und der Himmel war strahlend blau. Es passte alles so perfekt zu dieser wunderbaren Neuigkeit, die mir mein Körper heute mitteilte. Ich nahm meine letzten Kippen aus meiner Schachtel und mogelte sie meinem Mann unter… Ich wusste, dass ich ab sofort Verantwortung für ein kleines Wesen übernehmen muss, welches in mir gedeiht.

Und jetzt sitze ich hier, ein Jahr später, auf dem Sofa und neben mir liegt dieser kleine Schatz. Mein ganzes Herz gehört nur ihm. Er ist wunderbar, wundervoll und einzigartig. All die Strapazen der Schwangerschaft und der Geburt sind längst vergessen und ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Er vervollständigt mich und überrascht mich jeden Tag mit seiner ehrlichen Art. Er zeigt mir immer was er fühlt. Er spielt mir nichts vor, lügt mich nicht an und macht mir nichts vor. Er ist mein Leben! Ich würde für ihn durchs Feuer gehen und ihn immer allem anderen vorziehen.

Danke! Danke, dass ich dich erleben darf. Danke, dass du mein Sohn bist! Und danke, dass du so bist wie du bist. Ich liebe dich ohne Kompromisse ❤

Übrigens: bis heute habe ich keine Zigaretten mehr angerührt und werde es wohl auch nicht mehr. Ein klein bisschen stolz bin ich ja schon 😉

ET +7

Liebes Kind…
Du wohnst nun schon seit vielen Monaten in meinem Bauch. Du hast mit mir viele Höhen und Tiefen durchlitten, hast mich weinen und lachen hören und mir durch deine Anwesenheit gezeigt, wieviel Liebe ich zu geben bereit bin.

Aber jetzt bist du schon 7 Tage über dem Termin, den der Onkel Doktor für deine Ankunft errechnet hat. Ich sehne mich jeden Tag mehr danach, dich endlich im Arm halten zu dürfen, an dir zu schnuppern und deinen Duft ganz tief und unauslöschlich in mich aufzunehmen. Ich will endlich deine kleinen Hände küssen und an deinen süßen Füßchen knabbern. Und ich kann es kaum erwarten, in dein wundervolles Gesicht zu sehen.

Bitte mach dich ganz bald auf den Weg! Dein Daddy und ich wollen keinen einzigen Tag mehr ohne dich sein.

——

Mal angesehen von der Sehnsucht nach meinem kleinen Krümel: ich bin bald am Ende meiner Kräfte. Ich mag nimmer sitzen, nimmer stehen und liegen geht auch nur noch für wenige Minuten. Nachts wälze ich mich hin und her und Tags empfinde ich keine Position länger als bequem. Der Bauch stört nur noch. Ich fühle mich wie ein Walross, ich passe nicht mehr richtig hinter das Lenkrad meines Autos und ständig muss ich pinkeln. Mein Mann meint schon, dass wegen mir die Wasserrechnung in utopische Höhen steigt.

Dabei tut sich ja was. Gestern konnte ich dem Bauch regelrecht beim runter rutschen zuschauen. Gegen Abend sticht und zwickt es. Aber es will einfach nichts passieren was wirklich mal Hand und Fuß hat. Das warten bringt mich fast um den Verstand. Morgens wache ich auf und bin enttäuscht, dass wieder nichts passiert ist. Keine Fruchtblase geplatzt, keine Wehen… Nichts! Wahrscheinlich wird es passieren wenn ich’s grad gar nicht brauchen kann. Zum Beispiel am Montag wenn die Handwerker im Haus sind… 😉

Heute wurde ich allerdings noch freudig überrascht… Und zwar von Frau Hoppe. Ich habe mich so sehr gefreut. Vielen vielen Dank 🙂 du bist echt ein Schatz ❤ ich werd immer an dich denken, wenn ich den kleinen Prinz meinem Krümel vorlese…

20130302-223345.jpg

Gestern vor 4 Monaten…

… habe ich meine letzte Zigarette geraucht, weil ich von DIR erfahren habe. Ich konnte mein Glück kaum fassen. Tränen liefen mir über die Wangen und ich beschloss von jetzt auf gleich, ein besserer Mensch zu werden. Seitdem habe ich viele Höhen und genau so viele Tiefen durch gemacht. Ich habe Ängste ausgestanden und mich mit Fragen beschäftigt, an die ich sonst keinen Gedanken verschwendet habe. Trotzdem bin ich seitdem ein glücklicherer Mensch. Auch wenn ich oft Angst habe, vor dem was noch kommen mag. Bin ich dem gewachsen? Wirst du mich genau so lieben wie ich dich jetzt schon liebe? Werde ich eine gute Mutter? Wirst du gesund zur Welt kommen? Und wie wirst du wohl aussehen? Hast du meine Nase oder die deines Papas? Und welche Charaktereigenschaften haben wir dir mitgegeben?

Ich freue mich auf jeden weiteren Tag mit dir in meinem Bauch. Jeden weiteren Schritt, den wir ab jetzt gemeinsam gehen werden. Und ich kann es gar nicht abwarten, dich noch intensiver zu spüren und dich bald auf dem Arm halten zu dürfen. Du bist jetzt schon mein Sonnenschein und ich liebe dich wie niemand anderen. Ich schaue meinen Bauch an und weiß, dass du da drin bist. Und du wächst und gibst mir Klopfzeichen. Wenn ich singe strampelst du mit (ich hoffe, nicht weil ich so schlecht singe) und Abends bist du noch kurz wach um mir die Angst davor zu nehmen, dass etwas mit dir nicht in Ordnung sein könnte. Dann schlummerst du seelig in mir ein und erwachst meist erst am nächsten Vormittag um mir wieder einmal ein Lebenszeichen zu schicken.

Danke mein kleiner Engel. Danke dass ich dich erleben darf!