Mamibox

Ich habe jetzt mal die Mamibox getestet. In der August-Box waren Windelbeutel mit Duft von Pely, eine Wundschutzcreme von Lavera, ein Schnuller von Dentistar und ein Buch über Schwangerschaft. Außerdem war ein kleiner Sammel-Ordner dabei, in den man die beigefügten Karten einheften kann sowie eine Ausgabe von „Junge Familie“ und ein Wandtattoo mit 2 Birdys.
Im großen und ganzen ist das eine nette Box, allerdings meiner Meinung  nach etwas schlecht zusammen gestellt. Die Windelbeutel sowie der Schnuller und die Wundschutzcreme sind für alle, die bereits Mutter sind, eine tolle Idee. Das Buch allerdings ist für werdende Mütter, also Schwangere. Das macht aber gar nichts aus, denn ich kann das Buch auch gut an meine Schwestern verschenken, wenn sie mich dann endlich zur Tante machen 😉

mamibox

Ich habe den Schnuller schon getestet, allerdings mag mein Krümel den nicht wirklich. Er soll ja das Zahnen erleichtern, aber mein Spatz spuckt ihn leider immer wieder aus. Wobei eine Zahn-Erleichterung schon wichtig wäre momentan. Er zahnt echt derb momentan. Und es ist immer noch nichts zu sehen.

Die Windelbeutel duften sogar durch die Verpackung hindurch. Und zwar echt ganz toll nach Babypuder ❤ Und das Wandtattoo habe ich gleich über dem Wickeltisch angebracht. Mit dem beigefügten 50% Gutschein habe ich dann heute noch ein paar schicke Eulen-Wandtattoos für den Krümel bestellt, da mich die Qualität des beigefügten Tattoos echt überzeugt hat.

Aber ich werde mir wohl keine Mamibox mehr gönnen. Denn dafür war mir einfach die Auswahl zu mager und zu unpassend zusammen gestellt… Leider!

Ich habe in letzter Zeit wieder mal ein bisschen genäht. Dabei ist unter anderem eine Windeltasche entstanden. Ich merke einfach, dass ich nicht immer die komplette Wickeltasche mitschleppen möchte. Deswegen ist das schon ganz gut so. Sie hat Platz für 3-4 Windeln, einen Body zum wechseln, eine kleine Packung Feuchttücher und eine kleine Tube Wundschutzcreme 🙂993967_10201038049327194_1399219476_n

Und dann habe ich mich noch an einen MeiTai getraut. Ich war insgesamt 2 Tage beschäftigt, aber es hat sich gelohnt. Die MeiTai trägt sich ganz wunderbar, ist bequem und verteilt das Gewicht des Krümels perfekt. Meine Nächste wird definitiv nicht ganz so bunt 😉

meitai

Advertisements

Endlich wieder an die Nähmaschine

Ich habe es ja schon sehr vermisst, das Nähen. Also habe ich das verlängerte Pfingstwochenende genutzt und mich mal wieder an die Nähmaschine gesetzt. Entstanden sind 2 Bodys für meinen kleinen Mann und eine Bettmaus für seinen Laufstall. Die erste Bettmaus liegt ja oben in seinem Bettchen und ich will es nicht ständig rumschleppen. Also hab ich ihm kurzerhand noch eine gemacht. Das Nähen tat richtig gut. Mein Mann hat solange auf den Lütten aufgepasst und ich war fleissig 🙂537369_10200532010716545_1770543747_n

374310_10200532010396537_704199128_n

 

Foto

 

Knistertuch

Jetzt, wo ich also doch noch ein paar Tage länger auf das Kind warten muss, habe ich mich doch nochmal an die Nähmaschine gesetzt. Herausgekommen ist ein Knistertuch. Es ist nicht besonders spektakulär geworden, aber mir gefällts trotzdem 🙂 Sollte ich nochmal eins machen, dann bastel ich noch ein Kuscheltier dran und nehme mehrere Stoffe, die sich anders anfühlen.

Bettmaus, Eulen und Patchwork-Decke

So kurz vor der Geburt wollte ich noch einige Dinge fertig stellen. Deshalb standen die letzten Tage ganz im Zeichen der Nähmaschine. Mir tat jeden Abend alles weh, aber ich habe alles was ich machen wollte geschafft 🙂 Jetzt werde ich die letzten 2 Wochen genießen. Versprochen!

Nachdem die Patchworkdecke für den Krümel so wunderbar funktioniert hat, wollte ich auch noch eine für mich machen. Zum kuscheln aufm Sofa an kalten Winterabenden… Dafür habe ich drei Tage gebraucht. Gut, ich habe nicht drei Tage durch gearbeitet, da ich nicht mehr so lange am Stück sitzen kann. Sie ist 180×120 cm groß und total weich.

20130210-163705.jpg

Dann habe ich dank meiner lieben Ulle, die mich auf die Idee gebracht hat, eine Taschentücherbox für den kleinen Krümel genäht. Natürlich passend zum Kinderzimmer.

20130210-165548.jpg

Und da ich für mich auch eine solche Box wollte, für traurige Schnulzen und meine Schnupfennase, habe ich gleich noch eine genäht. Mein Mann meinte schon, dass er nur drauf wartet, dass ich anfange die Cornflakes-Schachteln mit Stoff zu beziehen 😀

20130210-170116.jpg

Besonders schön fand ich diese Lagerungskissen, die man auch als „Nestchen“ ins Bett legen kann und die dem Kind nicht gefährlich werden können. Da gibt es ja allerhand schöne Möglichkeiten… Lagerungsschnecken, Lagerungsschlangen, Lagerungsmäuse… Und was macht die patente Frau? Richtig! Selber nähen!

20130210-170923.jpg

20130210-170942.jpg

So… Jetzt kann der Kleine kommen. Ich hoffe, er fühlt sich wohl in seinem kleinen blauen Eulen-Zimmer ❤

Die Näh-Elfe hat wieder zugeschlagen

So. Die Vorhänge für Krümels Zimmer sind ja schon länger fertig, jetzt hat der Mann sie aber auch endlich aufgehängt. Und was soll ich sagen? Ich finde, die passen ganz wunderbar in das Kinderzimmer ❤ Ich bin ganz stolz.

20130201-182559.jpg

20130201-182612.jpg
Außerdem hab ich mir einen sogenannten Stillschal genäht. Ich fand die Idee schon vor Monaten ganz toll und dachte, sowas könnte ich doch ganz gut selber nähen. Gesagt – getan!

20130201-193521.jpg
Den kann man also als Schal tragen und wenn man dann diskret mal in der Öffentlichkeit stillen muss, legt man ihn sich wie eine Schärpe über die Schulter und stillt einfach drauf los. Genial!

Ich hab noch 2-3 Ideen die ich umsetzen will, bevor das Krümelchen das Licht der Welt entdeckt 😉 mal sehen wieviel ich davon noch geschafft bekomme…

Warum kaufen…?

…wenn man es auch selber machen kann?
Ich hab Stunden vor dem PC verbracht um die richtigen Vorhänge für das Kinderzimmer zu finden. Aber ich fand einfach nicht das Passende. Also beschloss ich, die Vorhänge einfach selbst zu nähen. Und das ist eine richtige Premiere, denn Vorhänge habe ich bisher noch nicht selbst gemacht.

Bei dawanda fand ich dann genau was ich gesucht habe. Einen kleinen Vorgeschmack kann ich euch ja schon liefern, aber genäht wird erst im laufe der Woche. Und dann muss ich ja auch noch passende Gardinenstangen finden. Waaah! Und die Zeit rennt. Ob ich wohl fertig werde, bis das Kind kommt?

20130123-145150.jpg

Follow my blog with Bloglovin

Ein Quilt für den Kleinen

Ich schlich schon die ganze Zeit um einen Artikel über Patchwork herum. Es sah ja ganz einfach aus, trotzdem dachte ich immer, dass ich das gar nicht hinbekommen würde. Immerhin habe ich schon oft über verzweifelte Frauen gelesen, die das Ding irgendwann in die Ecke gepfeffert hatten. Aber heute war es dann soweit. Ich suchte mir die gewünschten Stoffe aus und schnitt die Quadrate zurecht.

2013-01-12 12.30.37

Ziemlich schwierig fand ich die Farbauswahl. Es sollte ja für meinen Krümel eine Krabbeldecke werden, also musste es ja eine blaue Decke werden. Ich, als waschechte Tussi, habe aber nicht ganz soviel blaue Stoffe vorrätig. In meinem Stoff-Fundus herrscht eher das „rosarote Grauen“. Aber ich glaube die Stoffe, die ich ausgesucht habe, passen ganz gut 🙂 Danach habe ich die Quadrate angeordnet, so wie ich sie später haben wollte.

2013-01-12 12.38.36

Nun habe ich die Quadrate aneinander genäht und noch Vlies als Futter eingenäht. Und (schon) 5 Stunden später ist meine kuschelige Krabbeldecke fertig. Ich finde, sie ist ganz ganz toll geworden. Die Bildqualität ist leider nicht so der Burner, sorry 😉 Aber ich glaube mein kleiner Stinker wird sie lieben ❤

2013-01-12 16.20.15

2013-01-12 16.20.33

2013-01-12 16.20.48

Bastel- & Nestbautrieb

Ich finds ja schon merkwürdig. Seit ich schwanger bin vergeht kein Wochenende an dem ich nicht irgendwas bastel, nähe oder wenigstens backe. Ich bemale Holz, lackiere und beklebe… Und fürs nächste Projekt sammel ich auch schon Ideen und Material (es wird eine Schürze)…

Ist das der berühmte Nestbautrieb? Ich würd ja liebend gern diese kreative Energie in das Kinderzimmer stecken, aber noch weiß ich nicht was das Kleine wird und ich will mich ungern für eine neutrale Farbe fürs Zimmer entscheiden. Dienstag habe ich den nächsten FA-Termin, in der Hoffnung, dass dort endlich Licht ins Dunkel kommt.

Ansonsten gehts mir richtig gut. Ich spüre den Krümel jeden Tag. Manchmal mehr, manchmal weniger. Es ist so ein tolles Gefühl wenn es strampelt. Ich grinse dann immer selig in mich hinein und streichel die Murmel, die übrigens schon sehr an Umfang zugenommen hat 🙂 Ich ruhe momentan in mir und denke, es könnte ewig so weitergehen wie es jetzt ist. Deswegen heißt es auch, dass das zweite Drittel das schönste ist.
Gut, die Rückenschmerzen sind teils echt fies und auch dass ich wirklich ständig zum pinkeln muss und nachts nicht mehr allzu gut schlafe… Aber was nimmt man nicht alles gern auf sich wenn man am Schluss mit einem süßen Würmchen entschädigt wird?

Außerdem lese ich grad drei Schwangerschaftsbücher gleichzeitig. Unter anderem das Buch „Baustelle Baby“ von Sonya Kraus. Witzig geschrieben. Wer allerdings mit dem Kraus’schen Witz nichts anfangen kann, sollte das Buch meiden. Ich für meinen Teil mag es 🙂

20121104-000100.jpg