schlafen, schlafen und nochmals schlafen…

Ja in letzter Zeit schreibe ich nicht mehr so viel. Ich bin zwar jetzt daheim und müsste eigentlich mehr Zeit haben um was zu schreiben, allerdings verbringe ich die Zeit momentan lieber mit Schlafen. Auch mein Kreislauf macht sich momentan stark bemerkbar. Heute morgen stand ich z.B. erst gegen halb 10 auf, hab gefrühstückt, ging Lebensmittel einkaufen und war danach so geschafft, dass ich schon beim heim fahren wieder die Augen zumachen hätte können. Dabei habe ich noch soviel vor. Ich muss noch die Anträge für die Krankenkasse, Eltern- und Kindergeld ausfüllen. Dann wollte ich demnächst das Kinderzimmer streichen und danach einrichten. Die Tasche fürs Krankenhaus ist auch noch nicht gepackt… Und es sind nur noch knapp 50 Tage bis zum errechneten Geburtstermin.

Da mein „Mann“ und ich noch nicht verheiratet sind, haben wir diese Woche die Vaterschaftsanerkennung beantragt. Das war ein schönes Gefühl als wir beim Standesamt saßen und unsere Unterschriften unter die Formulare setzten 🙂

Und dann hatte ich diese Woche noch den letzten Termin im GVK. Dieses mal haben wir die Babypflege durchgenommen. Es war informativ und hat mir riesen Spaß gemacht. Übers Atmen haben wir ja in den letzten Wochen schon genug gelernt. Mit einer der Schwangeren habe ich auch die Nummern ausgetauscht. Ich denke wir werden in Kontakt bleiben. Die Zeit im GVK ging wirklich schnell vorbei. Das hätte ich gar nicht gedacht. 7 Wochen einfach so verflogen…

Montag habe ich den nächsten Termin beim FA. Ich bin schon gespannt wie der kleine Racker sich entwickelt hat. Er ist momentan heftig am Treten und sogar mein Mann hat ihn jetzt schon gespürt von außen. Das ist ein so tolles Erlebnis! Beim ersten mal liefen mir die Tränen die Wangen herunter, so schön fand ich es 🙂 Und mein Bauch übt schon fleissig. Er wird immer wieder hart und dann kann ich auch gar nicht mehr richtig sitzen. Aber das soll er ja auch. Immerhin gehts ja bald rund und darauf muss sich der Bauch auch vorbereiten.

Ich kann es mir noch gar nicht vorstellen, dass ich bald ein kleines Menschlein auf dem Arm halten werde… ein kleines Du & ich. Ich kann es gar nicht abwarten ihn zu sehen, zu halten, zu küssen und zu herzen ❤

Weh-wehchen…

Wenn einem die Lieblingskollegin mit einem Lächeln im Gesicht sagt, dass man immer runder wird und dass man mich bald rollen könne… soll ich es ihr dann übel nehmen? Immerhin ist sie selbst Mutter und freut sich über meinen wachsenden Bauch.
Aber ich merke schon, dass die Kilos die ich nun mehr wiege ganz schön an die Substanz gehen… Krämpfe in den Pobacken und das lange Sitzen im Büro macht das auch nicht grad besser. Und der Rücken schmerzt auch ab und zu. Schulter- und Nackenverspannung. Und manchmal komm ich gar nicht vom Sofa hoch… Aber ich wollte es ja so. Da hilft kein jammern

Am Wochenende werde ich mich seit langem mal wieder in den Badeanzug werfen (ich hoffe er passt noch) und mit meiner Kollegin schwimmen gehen. Darauf freue ich mich jetzt schon 🙂 Endlich mal wieder Bewegung.

Gedanken zum Dienstag!

Ich bin jetzt in der 18. Woche. Und seit locker einer Woche spüre ich gar nichts mehr. Also kein Geblubber und auch kein Tritt oder zumindest etwas dass ich für einen Tritt halte. Die Brüste spannen auch nicht mehr und auch vom Ziehen merke ich nichts mehr. Hmmm…
Ist ja schön, dass es mir so „gut“ geht (von der Erkältung und dem Krampf in der rechten Pobacke mal abgesehen), aber dennoch verwirrt mich das schon sehr.

Donnerstag habe ich den nächsten FA-Termin. Ich hoffe ja auf ein Outing, wobei ich allerdings nicht glaube, dass man das auf dem Steinzeit-Ultraschall meiner Ärztin sehen kann. Da sieht man nur kleine, verschommene Pixel 😦

Und seit gestern bin ich stolzer Besitzer eines wunderschönen Stubenwagens ❤ Danke an meine kleine Schwester und ihren Freund, die ihn liebenswürdigerweise für mich abgeholt haben. Der Nestbau hat begonnen!

Dieses Kribbeln im Bauch…

Ok, haltet mich für verrückt, aber seit ca. einer Stunde habe ich so das Gefühl als würden kleine Luftblasen in meinem Bauch aufsteigen. Immer nur kurz so 1-2 Sekunden lang, dann ist wieder ein paar Minuten Ruhe. Erst dachte ich, es sei mein Darm, aber so hatte ich das noch nie.
Wenn das mein Krümel ist, dann fühlt es sich echt toll an. Wenn ich aber gleich Durchfall bekomme, dann freu ich mich weniger darüber 😀
Ich kann es gar nicht abwarten, den nächsten „Schritt“ zu gehen. Also es zu spüren oder zu wissen was es wird. Jetzt merke ich nur, dass mein Bauch von Tag zu Tag etwas größer wird. Mein Mann starrt mich immer nur an und wundert sich über die Murmel. Ich meine dann nur: „Ja der wird noch größer. Irgendwann kann ich n Bierglas drauf abstellen“ 😀 Es ist wohl mal wieder Zeit für ein aktuelles Bild vom Bauch.

Ich schau mich schon wegen Umstandsmode um, denn langsam werden selbst meine größten Hosen zu eng und es ist nicht immer Leggins-Wetter, wobei die ja echt saubequem sind… Und bald ist Kinderkleiderbasar in meiner Nähe. Da habe ich schon die tollen Tanten gefragt, ob sie mich begleiten 🙂

Die Müdigkeit greift um sich

Bin ich doch gerade eben auf der Toilette im Büro eingenickt. Ich bin nur aufgewacht, weil ich einen wohligen Seufzer von mir gegeben habe, kurz bevor ich ins Land der Träume abgeschweift bin 😀
Schon krass! Ich meine, ich war ja schon immer müde bei der Arbeit, vorallem nach der Mittagspause, aber sowas ist mir ja noch nie passiert. Das Kleine verlangt mir ganz schön viel ab.

Heute morgen hatte ich das Gefühl, dass sich was regt in mir, als mein Mann mir die Hand auf den Bauch gelegt hat. Irgendwie sowas Wellenartiges. Das war schön ♥

Mein Diabetologe hat mir übrigens abgeraten, völlig auf Kohlehydrate zu verzichten. Er meinte, dass es Quatsch sei, was meine Frauenärztin da von sich gibt. War mir ja klar! Aber gut das aus seinem Mund zu hören. Mein Nüchtern-Wert sei allerdings zu hoch, was ich allerdings auf die Cola-light zurück führe, die mir ebenfalls meine Frauenärztin empfohlen hat. Er meinte dann, ich solle doch einfach die nächsten 2-3 Wochen jeden Morgen meinen Nüchtern-Wert kontrollieren und wir würden uns dann nochmal zusammen setzen. Und natürlich sollte ich auf die Cola-light verzichten. Zumindest Nachts.

Ich habe mir jetzt übrigens einen Angelsounds bestellt und warte gespannt darauf, wann er denn nun endlich kommt. Diese Warterei macht ganz kirre. Entweder man wartet auf den nächsten Untersuchungstermin oder man wartet auf die ersten Zeichen aus dem Bauch oder man wartet darauf das Geschlecht zu erfahren… oder oder oder.

Stiche unter dem Bauchnabel

Seit gestern Mittag spüre ich alle paar Minuten einem Stich unter dem Bauchnabel. Die ersten male richtig fies, als würde man mir ein Messer in den Bauch rammen und es nach unten weg ziehen. Wie aufgeschlitzt. Und seitdem spüre ich es alle paar Minuten. Zwar nicht mehr so heftig wie beim ersten mal. Aber in regelmäßigen Abständen.

Was kann das sein? Ich mach mir schon Sorgen. Will aber nicht schon wieder ins Krankenhaus gehen. Die halten mich sonst noch für total bekloppt.

Vielleicht wächst die Gebärmutter auch nur? Oder es ist mein Darm? Ich weiß es nicht. Bin schon etwas ratlos. Noch 1 Woche bis zur nächsten Untersuchung. Das halt ich nicht aus!

Darf ich vorstellen? – Fräulein Vielfraß!

Ich bin ständig nur am futtern, weil ich ständig Hunger habe. Meine Kollegen müssen mich für einen Vielfraß halten. Meine Schubladen am Schreibtisch sind voll mit Zwieback, Butterkeksen, Nüssen und Bonbons. Und ich bin echt ständig am essen. Ich schäme mich schon ein bisschen. Aber ich hab nun mal die Wahl: Übelkeit oder Essen! Also esse ich lieber. Seit ich das so halte, hält sich die Übelkeit etwas im Zaum.

Und ich habe meinen Ex-Freund gefragt ob er von uns in ein paar Monaten Bilder machen würde. Also vom Babybauch und mir, bzw. vielleicht möchte mein Mann auch mit auf die Fotos. Sofern ihn das nicht stört, dass mein Ex-Freund die Bilder knipst. Darauf muss ich ihn langsam und behutsam vorbereiten 😉

Ich merke schon langsam wie ich im Kopf ein bisschen in die Zukunft plane. Das wollte ich doch aber eigentlich nicht bis Ablauf der ersten 12 Wochen machen. Ich sollte mich etwas bremsen… dabei ist es aber so so sooo schön Pläne zu schmieden 🙂

Essen und so…

Seit neustem kann ich nur noch kleine Portionen essen. Dafür habe ich dann aber nach kurzer Zeit wieder Hunger. Auch schmecken manche Lebensmittel anders. Wiener Würstchen z.B. mochte ich immer sehr gern. Und jetzt find ich den Geruch schon widerlich.
Wasser kann ich auch keins trinken momentan. Mir wird schlecht davon. Jetzt trinke ich momentan nur Cola light koffeinfrei. Ist nicht gesund, ich weiß. Ich hoffe ich vertrage bald wieder mein geliebtes Mineralwasser.

Gestern hab ich dann noch neue Jeans gekauft. Ich hab momentan leider nur noch eine Hose die mir passt. Also höchste Zeit. Und da ich eine schöne Hose gefunden habe, hab ich die gleich noch ne Nummer größer mitgenommen. Ich weiß ja dass ich demnächst um den Bauch herum expandieren werde 😉

Noch eine Woche arbeiten. Dann hab ich erstmal 3 Wochen Sommerurlaub. Ich freu mich schon so darauf… Endlich kann ich mich komplett auf mich und den Krümel konzentrieren 🙂

flach liegen

Es war ja gestern schon grenzwertig, aber heute habe ich es einfach nicht aus dem Bett geschafft. Kopfschmerzen und Übelkeit vom ersten Moment als ich die Augen aufgemacht hab. Ich hab mich sogar nicht mal groß bewegen können und lag nur wie tot im Bett. Und das fast den ganzen Tag. Erst gegen spät Nachmittag habe ich mir eine Paracetamol eingeworfen. Ich will ja eigentlich keine Schmerztabletten nehmen in der Schwangerschaft, aber ich habs einfach nicht mehr ausgehalten. Eine Stunde später konnte ich mich dann endlich aus dem Bett quälen. Es war wirklich kein guter Tag heute. Ich weiß auch nicht, ob die extremen Beschwerden jetzt vom Utrogest, von der Schwangerschaft oder vom Wetter (ich bin wetterfühlig) kamen. Ich werde das weiter im Auge behalten.

Und heute habe ich das erste Mal mit dem Krümel geredet. So direkt. Und dabei den Bauch gestreichelt. Es hört mich noch nicht. Aber ich hatte irgendwie das Bedürfnis das Kleine jetzt schon direkt anzusprechen… Hat sich gut angefühlt 🙂

Nebenwirkungen

Diese bleiernde Müdigkeit macht mir echt zu schaffen. Nicht nur dass mir immerzu schlecht ist, nein! Ich bin auch noch hundemüde. Bei der Arbeit kämpfe ich ab 13-14 Uhr mit den Augenlidern, die einfach nicht offen bleiben wollen. Wo soll das noch hin führen? Ich bin jetzt schon fick und fertig. Ich habe mich bei der Arbeit mit Essen eingedeckt. Bananen helfen nur kurzfristig. Von Kaugummi und Bonbons wird mir nach kurzer Zeit auch wieder übel. Schokolade ist gut, aber tut meiner Figur nicht gut. Fällt also flach. Gestern habe ich bemerkt, dass mir kalte Hackbällchen ganz gut tun. Zumindest wird mir davon nicht schlecht und das hält sogar eine längere Zeit an. Ist Fleisch die Lösung? Ich werde weiter beobachten und berichten…

Heute ist Wochenwechsel. Ich bin jetzt in der 8. Woche (7+0). Ich kann den Arzttermin am Montag kaum abwarten. Wenn es doch schon so weit wäre. Vielleicht geht mein Mann ja auch mit. Das wäre wirklich schön. Den ersten Blick auf unser Kleines zu zweit zu werfen… 🙂 ❤

Letztens hatte ich einen kurzen Tagtraum: Mein Mann und ich singend und in Urlaubsstimmung in einem Kombi auf dem Weg nach Italien. Auf dem Rücksitz ein blondgelocktes Mädchen mit einem dicken Grinsen im Gesicht. Rote Sandalen hatte sie an und ein blaues Kleidchen. Und unser Hund turnte wild um sie herum ❤
Eine schöne Vorstellung… 🙂